Die Geschäftsführer der Firma Moosbach & Kanne GmbH von 1919 bis heute

2018

Christian Klose wird Betriebsleiter und Ausbilder bei Moosbach & Kanne GmbH im April 2018;

Brand im Februar 2018, nach 7 Tagen wird wieder gearbeitet und im Mai ist alles wieder komplett hergestellt und im August ist von einem Brand nichts mehr zu sehen;

2017

Berufung von Dr. Elke Moosbach zur Dozentin für Analytik und Prüferin im Rahmen der Meisterausbildung;

Besuch von Jürgen Hardt, Mitglied des deutschen Bundestages, am 11.7.2017;

Wärmerückgewinnung in der Hallenbe- und -entlüftung wird in Betrieb genommen;

2016

Moosbach & Kanne GmbH wird 165. Schrittmacher bei der KlimaEXPO NRW.

klimaexpo-nrw_moosbach-kanne-ist-teil-derleistungsschau

2015

Günter Moosbach gibt die Geschäftsführung komplett an seine Tochter ab.
Inbetriebnahme eines BHKWs in Kooperation mit den SWS.
Einladung vom Z.O.G. (Zentrum für Oberflächentechnik Schwäbisch Gmünd) an Dr. Elke Moosbach als Referentin zu den Seminaren:
„Analysen in der Galvanotechnik in Theorie und Praxis“,
„Analysieren – Korrigieren – Galvanisieren“,
„Edelmetallverfahren in Theorie und Praxis: Prozessbetrachtungen und Eigenschaften von Gold, Rhodium, Palladium, Platin, Ruthenium bei dekorativen Anwendungen“
8 Berichte für das Z.O.G. wurden in der Galvanotechnik Band 106, Leuze Verlag veröffentlicht.

2014

Austausch aller ölgekühlten Gleichrichter gegen luftgekühlte Gleichrichter mit höherem Wirkungsgrad.
Aufsatz „Vorteile und Grenzen einfacher Messverfahren im Betriebslabor“, Galvanotechnik von Dr. Elke Moosbach, Band 5, Nr. 4, S. 680 – 682, Leuze Verlag.
Einladung vom Z.O.G.(Zentrum für Oberflächentechnik Schwäbisch Gmünd) an Dr. Elke Moosbach als Referentin zu den Seminaren:
„Analytik in der Galvanotechnik“,
„Galvanotechnik für Einkäufer und Konstrukteure“ und
„Edelmetalle und Ihre Abscheidung in Theorie und Praxis“
5 Berichte für das Z.O.G wurden in der Galvanotechnik Band 105, Leuze Verlag veröffentlicht.
Vortrag beim Südwestfälischen Oberflächentag am 5. Juni 2014 in Hagen „Lackieren Galvanischer Oberflächen“
Einladung zum Vortrag beim 4. Galvanotreff am 24.9.2014, Villa Media in Wuppertal, zum Thema „Neue Wege – Lackierung galvanischer Schichten”

2013

Einladung vom Z.O.G (Zentrum für Oberflächentechnik Schwäbisch Gmünd) für Dr. Elke Moosbach zum Seminar „Lackieren Galvanischer Oberflächen“.
4 Berichte für das Z.O.G. wurden in der Galvanotechnik Band 104 veröffentlicht

2012

Christian Klose legt mit großem Erfolg seine Gesellenprüfung ab und bewirbt sich beim Leistungswettbewerb im Handwerk.
Er wird in diesem Jahr Kammer-, Landes- und Bundessieger.
Weitere Lacksysteme werden ins Programm aufgenommen: Effektlackierung auf Glanzchrom

2011

Auf Einladung der Stadtwerke Solingen besichtigt Dr. Elke Moosbach die Renovierungsarbeiten der Sperrmauer an der Sengbachtalsperre.

2010

Günter Moosbach bekommt den goldenen Meisterbrief überreicht

PowerPoint-Präsentation

 Foto: Roland Westphal

2008

Im Rahmen der Unternehmensnachfolge übernimmt Dr. Elke Moosbach die Geschäftsanteile von Günter Moosbach.
Günter Moosbach bleibt im Unternehmen als Geschäftsführer. Tim Bolder legt seine Meisterprüfung ab.

2007

Dr. Elke Moosbach erhält die Befähigung zur Ausbildung im Galvaniseurhandwerk, Eintragung in die Handwerksrolle.
Modernisierung der Steuerungen in Galvanik und Entgiftung.

2006

Ein Flächenspritzautomat wird in Betrieb genommen.

2005

Es werden Produkte für Automobilzulieferer ins Programm aufgenommen.

2004

Weitere Lacksysteme werden ins Programm aufgenommen: Alulook + Perlglanzlook.

2003

Das Programm wird um Platin als Standardoberfläche ergänzt.

2002

Teilnahme an der Europartner NRW im Juni.
Herr Schwanhold besucht unseren Messestand.

2001

Umfirmierung in Moosbach&Kanne GmbH mit Günter Moosbach und Dr. Elke Moosbach als Geschäftsführer.

2001

Der Wirtschaftsminister von NRW, Ernst Schwanhold, besuchte im Rahmen der Wirtschaftsdialoge NRW am 28.06. unser Unternehmen.

2000

Dr. Elke Moosbach erhält die Befähigung zur Leitung einer Lohngalvanik; Eintragung in die Handwerksrolle.
Tim Bolder, Enkel von Günter Moosbach, beginnt seine Ausbildung als Galvaniseur im Unternehmen.

1999

Dr. Elke Moosbach (Chemikerin) tritt in das Unternehmen ein.

1994

Palladium und Ruthenium werden als Standardoberflächen aufgenommen.

1990/91

Erweiterung der Betriebsgebäude und vollständige Modernisierung der Galvanik und der Abwasseranlage sowie Einrichtung einer Pulverlackiererei.

90er

Haupttätigkeiten: Vergolden von Sanitärarmaturen, Leuchtenteilen, Beschlagteilen.

1987/88

Eine Naßlackierkabine wurde installiert.

1985

Eine Naßlackierkabine wurde installiert.

80er

Als hauptsächliche Artikel wurden Sanitär- und Lampenteile bearbeitet.
Eine neue Oberfläche kam hinzu: Arranha.

1972

Gründung einer GmbH mit Günter Moosbach als Geschäftsführer

1960

Günter Moosbach legt die Meisterprüfung ab.

60er

Umfangreiche Modernisierungen durch Günter Moosbach.
Einrichtung einer Hartglanzvergolderei.
Haupttätigkeit: Versilbern und Vergolden von Bestecken sowie Versilbern von Elektrokontakten.

1957

Gold wurde als Standartoberfläche integriert.

1955

Günter Moosbach tritt nach Ablegung seiner Gesellenprüfung in das Unternehmen ein (Meisterprüfung 1960).

1951

Erweiterung der Betriebsgebäude durch Neubau.
Gründung einer OHG und Eintragung in das Handelsregister.

1948/49

Einrichtung einer Versilberei.

2. Weltkrieg

Schwere Zerstörungen während des 2. Weltkrieges, die nur langsam wieder aufgebaut werden konnten.

1927

Erwerb der Grundstücke und Gebäude Donaustraße 32/34 und Übernahme der dort angesiedelten Galvanik (von Paul Frey) Haupttätigkeit: vernickeln, verchromen von Bestecken und Scheren.
Eintragung in die Handwerksrolle. Übergabe des Befähigungsnachweises durch die Kreishandwerkerschaft.

1924

Umzug des Unternehmens zur Donaustr. 8

1919

Firmengründung durch Otto Kanne und Willi Moosbach. Geschäftsräume befanden sich am Grünewald.

MoosbachKanne

 

Otto Kanne                                                    Willi Moosbach